Lumigan

Lumigan ist ein Medikament, dessen aktiver Wirkstoff Bimatoprost ist. Es ist auch unter dem alternativen Namen Latisse bekannt, wenn es für das Wachstum der Wimpern eingesetzt wird. Lumigan wird hauptsächlich in der Augenheilkunde verwendet, um den Augeninnendruck bei Erkrankungen wie Grüner Star (Glaukom) zu senken.

Preis von Lumigan

Die Preisskala für Lumigan schwankt normalerweise zwischen 47.75€ und 50.79€ pro Flaschen. Dabei spielen Faktoren wie Verpackungsgröße und Wirkstoffanteil (1 oder 10 ml) eine Rolle.

SKU: Lumigan Category:

Handelsname und Wirkstoff

Lumigan ist ein augeninnendrucksenkendes Medikament, dessen aktiver Wirkstoff Bimatoprost ist. Bimatoprost gehört zur Wirkstoffklasse der Prostaglandinanaloga, die primär zur Behandlung des Glaukoms und des okulären Hypertonus (erhöhter Augeninnendruck) eingesetzt werden.

Indikationen für die Anwendung

Lumigan wird hauptsächlich für die Reduktion des erhöhten intraokularen Drucks bei Patienten mit Offenwinkelglaukom oder okulärer Hypertension verschrieben, wenn Beta-Blocker allein unzureichend wirksam sind oder kontraindiziert. Es kann sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen augeninnendrucksenkenden Arzneimitteln verwendet werden.

Dosierung und Verabreichung

Die empfohlene Dosis von Lumigan ist einmal täglich ein Tropfen in das/die betroffene(n) Auge(n) am Abend. Eine häufigere Anwendung kann die Wirksamkeit des Arzneimittels senken. Die Flasche sollte vor Gebrauch geschüttelt werden und es ist wichtig, dass der Patient den Anweisungen zur korrekten Anwendung folgt, um eine optimale Wirksamkeit sicherzustellen und Kontaminationen zu vermeiden.

Kontraindikationen

Lumigan ist bei Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Bimatoprost oder einem der sonstigen Bestandteile kontraindiziert. Ebenfalls sollten Schwangere, Stillende und Kinder die Anwendung von Lumigan ohne vorherige ärztliche Konsultation vermeiden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Es ist bekannt, dass Bimatoprost Wechselwirkungen mit anderen augenärztlich verordneten Medikamenten einstellt. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Lumigan gleichzeitig mit anderen Prostaglandinen, Prostaglandinderivaten oder Prostaglandinanalogon-Arzneimitteln angewendet wird. Die gleichzeitige Anwendung kann zu einer additiven Wirkung führen, die den Augeninnendruck weiter senkt, aber auch unerwünschte Nebeneffekte erhöhen kann.

Mögliche Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Lumigan umfassen Augenrötungen, Juckreiz, Augenbrennen oder stechen und Wachstum von Wimpern. Es können auch Veränderungen der Irispigmentierung auftreten. Seltener sind Nebenwirkungen wie Schwindel, Kopfschmerzen und Atemwegsinfektionen. Bei Auftreten von starken Nebenwirkungen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Anwendungshinweise

Vor der Anwendung von Lumigan sollten Kontaktlinsen entfernt werden und erst nach 15 Minuten wieder eingesetzt werden, da Konservierungsstoffe im Medikament die Linsen beschädigen können. Zudem sollte vermieden werden, dass die Tropferspitze mit der Augenoberfläche oder den Fingern in Berührung kommt, um eine Kontamination der Lösung zu verhindern.

Lagerung und Haltbarkeit

Lumigan sollte bei Raumtemperatur gelagert und vor Licht geschützt werden. Nach dem ersten Öffnen der Flasche ist das Medikament aufgrund des Risikos von Kontaminationen maximal vier Wochen haltbar. Nicht verwendete Medikamente sollten sachgerecht entsorgt werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit von Lumigan während Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht vollständig geklärt. Tierstudien haben eine Reproduktionstoxizität gezeigt. Das Risiko für den Menschen ist unbekannt. Daher sollte das Medikament nur angewendet werden, wenn der potenzielle Nutzen das Risiko überwiegt und unter strenger ärztlicher Überwachung.

Gebrauchsanweisung

Die korrekte Anwendung von Lumigan beinhaltet die gründliche Reinigung der Hände vor dem Tropfen und das Vermeiden, dass die Flaschenspitze in Kontakt mit dem Auge oder anderen Flächen kommt. Es sollte darauf geachtet werden, nicht mehr als einen Tropfen gleichzeitig zu verabreichen und bei einer versehentlichen Überdosierung das Auge mit reichlich Wasser auszuspülen und einen Arzt zu konsultieren.

Überdosierung und Maßnahmen

Im Falle einer Überdosierung von Lumigan können neben den oben beschriebenen Nebenwirkungen auch Symptome wie Augenschmerzen oder Übelkeit auftreten. Das Auge sollte mit Wasser ausgespült und medizinische Hilfe sollte umgehend in Anspruch genommen werden. Eine spezifische Behandlung einer Überdosierung mit Lumigan erfolgt symptomatisch.

Pharmakodynamische Eigenschaften

Bimatoprost, der aktive Wirkstoff in Lumigan, imitiert die Wirkung des natürlichen Prostaglandins F2α und erhöht den Abfluss von Kammerwasser aus dem Auge, wodurch der Augeninnendruck gesenkt wird. Diese Wirkung tritt typischerweise innerhalb von vier Stunden nach der Anwendung ein und kann bis zu maximal 24 Stunden anhalten.

Pharmakokinetik

Nach topischer Anwendung wird Bimatoprost hauptsächlich über die Hornhaut und die Sklera aufgenommen und erreicht nach etwa zwei Stunden seine höchsten Blutserumspiegel. Es wird hauptsächlich durch Oxidation und anschließend weiteren hepatischen Metabolismus abgebaut. Die Ausscheidung erfolgt primär über den Urin.

Informationen zur Anwendungssicherheit

Während der Anwendung von Lumigan sollte die übliche Vorsicht bei Aktivitäten wie Autofahren oder der Bedienung von Maschinen beachtet werden, falls es zu vorübergehenden Sehverschlechterungen durch die Tropfanwendung kommt. Patienten, die eine erhöhte Empfindlichkeit ihrer Augen oder abnorme Reaktionen erfahren, sollten ihre Behandlung überdenken und ggf. ihren Arzt konsultieren.

Dosierung

3ml

Wirkstoff

bimatoprost

Packung

1 Flaschen, 10 Flaschen, 2 Flaschen, 3 Flaschen, 4 Flaschen, 5 Flaschen, 6 Flaschen, 7 Flaschen, 8 Flaschen, 9 Flaschen

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Lumigan”

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Lumigan
Exit mobile version